Wärmepumpen

Unsere Wärmepumpen sorgen für angenehm warme Temperaturen und greifen auf die Power von erneuerbaren Energien zurück. Je nach Art der Nutzung der Umweltenergie gibt es verschiedene Modelle.

Wärmepumpen
Effizient heizen mit erneuerbaren Energien

Die Sonne gibt solare Energie ab, die in der Luft, im Wasser und im Erdreich gespeichert wird. Diese Energie kann durch den Einsatz von Wärmepumpen so umgewandelt werden, dass sie zum Heizen oder zur Zubereitung von warmem Wasser genutzt werden kann. Diese Methode ist nicht nur umweltschonender, sondern schont dazu noch den Geldbeutel. Lediglich ein geringer Teil muss durch elektronische Energie hinzugeführt werden.

Damit die Wohn- und Geschäftsräume eine angenehme Temperatur haben, kommen zum Einheizen Wärmepumpenanlagen zum Einsatz. Voraussetzung dafür ist, dass die maximale Vorlauftemperatur nicht zu hoch ist und dass der eingesetzte Heizkörper groß genug ist. Wärmepumpen kommen vor allem zur Beheizung von Flächen, zum Beispiel bei Fußböden oder Wänden, zum Einsatz, da bei diesen Objekten eine Vorlauftemperatur von unter 30° Celsius ausreicht.

Das Modell der Wärmepumpen richtet sich nach der Nutzungsart der Umweltenergie:

  • Wasser/Wasser- Wärmepumpen (Grundwasser etc.)
  • Sole/Wasser- Wärmepumpen (Erdreich)
  • Luft/Wasser- Wärmepumpen

Den effektivsten Nutzen erzielen Wasser/Wasser-Wärmepumpen. Am sichersten arbeiten jedoch Sole/Wasser-Wärmepumpen.

Für den Einbau einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe sind eine einwandfreie Wasserqualität, eine Brunnenanlage mit Schluck- und Saugbrunnen und eine ausreichende Grundwasserversorgung Voraussetzung.

Warmwasser-Wärmepumpen greifen auf die Wärme des Nebenraums zu und werden vorwiegend als Kontaktgeräte produziert. Sie können bei großen Kellern oder Trockenräumen eingesetzt werden.

Sole/Wasser-Wärmepumpen holen sich ihre Energie aus dem Erdreich. Wenn die Aufstellfläche groß genug ist, kann dafür ein Flächenkollektor verwendet werden. Dieser besteht aus einem etwa ein bis zwei Meter tief verlegten Rohrsystem. Dadurch werden die Grundwasserwärme und die Energie der Sonneneinstrahlung optimal genutzt. Falls nur eine kleine Aufstellfläche vorhanden ist, werden Erdsonden eingesetzt. Allerdings ist die Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpen mit Flachkollektoren höher als die mit Erdsonden.

Luft/Wasser-Wärmepumpen greifen auf die Wärme der Außenlufttemperatur zurück, wenn diese über 5° Celsius beträgt. Diese Version spart Platz und kommt ohne eine Bohrung aus. 

Sie möchten mit einer Wärmepumpe Energie einsparen oder benötigen eine Sonderbauweise?

Für Rückfragen zum Thema Wärmepumpe stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
Jede Anlage wird für Sie individuell geplant und hergestellt.