Wärmepumpen

Effizient Heizen mit erneuerbaren Energien

Die Sonne spendet solare Energie, die im Wasser, in der Luft und im Erdreich gespeichert wird. Diese kostenlose Energie können wir uns zunutze machen. Mit Wärmepumpen kann sie geschickt so umgewandelt werden, dass sie sehr kostengünstig zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung genutzt werden kann. So ist lediglich noch ein kleiner Anteil an elektronischer Energie notwendig, da der Großteil der benötigten Energie nun aus der Umwelt kommt.

Zur Raumheizung kommen Wärmepumpenanlagen dann zum Einsatz, wenn die maximalen Vorlauftemperaturen nicht zu hoch und die benötigten Heizkörper groß genug sind. Wärmepumpen bieten sich somit am besten als Flächenheizung, wie beispielsweise Fußboden- oder Wandheizung an, da diese mit einer Vorlauftemperatur von teilweise unter 30 Grad Celsius (Neuanlagen) auskommen.

Unterschieden werden Wärmepumpen grundsätzlich nach Art der Nutzung der Umweltenergie:

  • Wasser/Wasser- Wärmepumpen (Grundwasser etc.)
  • Sole/Wasser- Wärmepumpen (Erdreich)
  • Luft/Wasser- Wärmepumpen

Am effektivsten arbeiten Wasser/Wasser-Wärmepumpen (gute Wasserqualität ohne Eisen vorausgesetzt).

Am sichersten arbeiten Sole/Wasser-Wärmepumpen.


Sie möchten mit einer Wärmepumpe Energie einsparen oder benötigen eine Sonderbauweise?

Für Rückfragen zum Thema Wärmepumpe stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Jede Anlage wird für Sie individuell geplant und hergestellt.


Grundvoraussetzung für den Einbau von Wasser/Wasser-Wärmepumpen sind eine einwandfreie Brunnenanlage mit Saug- und Schluckbrunnen, die Wasserqualität sowie eine ausreichende Grundwasserversorgung.

Warmwasser-Wärmepumpen werden meist als Kontaktgeräte hergestellt und nutzen die Wärme des umgebenden Raumes. Ausreichend große Kellerräume oder Trockenräume eignen sich zur Aufstellung der Geräte.

Bei Sole/Wasser-Wärmepumpen wird dem Erdreich die Wärme entzogen. Dies kann, falls ausreichend Fläche zur Verfügung steht, mittels eines Flächenkollektors geschehen. Dieser besteht aus einem Rohrsystem, das in ein bis zwei Meter Tiefe verlegt ist. So werden die einstrahlende Sonnenenergie und die Grundwasserwärme effektiv genutzt. Ist wenig umbaute Fläche vorhanden kann auch mit Erdsonden gearbeitet werden. Die Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpenanlagen, die mit Flachkollektoren arbeiten, ist jedoch höher als die mit Erdsonden.

Luft/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Wärme der Außenluft und kommen bei einer Außenlufttemperatur oberhalb von 5 Grad zum Einsatz. Diese Variante ist sehr platzsparend und eine Bohrung ist in diesem Fall nicht notwendig.