Teiglingslagerzellen

Teiglinge mit einer Kerntemperatur von 25 Grad Celsius werden in gut isolierten Räumen auf 2 bis 6 Grad Celsius möglichst schnell abgekühlt.

Hierbei ist die Aufrechterhaltung einer hohen Raumluftfeuchte erforderlich. Zu diesem Zweck werden überdimensionierte Deckenverdampfer installiert, die die abgekühlte kalte Luft über ein Luftleitsystem zu den Teiglingen führen.

Die Teiglingslagerzellen werden in Elementbauweise mit Isolierstärken von mindestens 80 mm sowie mit weißer oder Edelstahloberfläche geliefert.

Zur Energieeinsparung werden Kälteanlagen eingebaut, die mit besonders hohem Wirkungsgrad arbeiten.

Alle Zellen enthalten einen befahrbaren Edelstahlboden. Die Teiglingslagerzellen können mit Temperaturaufzeichnungsgeräten geliefert werden. Die Kälteanlagen können in Standartausführungen und „Leiseausführung“ gebaut werden. Auf Wunsch werden die Anlagen mit Wärmerückgewinnung zur Warmwassererwärmung versehen. Zu den Anlagen gehört die komplette kältetechnische und elektrische Installation.