Gärvollautomaten

Zur Gärunterbrechung, Lagerung und Gärung von Teiglingen werden gut isolierte Tiefkühlzellen verwendet.

Die Teiglinge werden mit einer leistungsstarken Kälteanlage schnell heruntergekühlt um eine Vorgärung zu verhindern.

Zur gezielten Einbringung der kalten Luft dient ein Luftleitsystem. Nach einer Lagerphase werden die Teiglinge allmählich soweit erwärmt, dass diese nach der Entnahme sofort abgebacken werden können.

Die zur Gärung erforderliche Feuchtigkeit wird über einen Dampferzeuger eingebracht.

Die Zelle des Gärvollautomaten ist in Elementbauweise gefertigt. Die Zellen besitzen innen und an der Außenfront eine Edelstahloberfläche. Die anderen Oberflächen können in weiß oder Edelstahl ausgeführt werden.

Alle Zellen enthalten einen befahrbaren Edelstahlwannenboden. Der Temperaturbereich liegt zwischen – 25 Grad Celsius und 35 Grad Celsius. Zur Steuerung des Gärvollautomaten wird ein Gärprozessor verwendet.

Die Kälteanlagen können in Standartausführungen und „Leiseausführungen“ gebaut werden.

Auf Wunsch können die Anlagen mit Wärmerückgewinnung zur Aufwärmung der Teiglinge versehen werden.

Zum Gärvollautomaten gehört die komplette kältetechnische und elektrische Installation.